4. April 2022 – Mitglieder im Interview
Von: Online-Redaktion

5 Fragen an Niko Dumerth

Team der Hans Dumerth Bauunternehmen und Holzbau GmbH

Das »Qualität am Bau«-Magazin

Mit hoher Qualität und Fachkompetenz

Sie suchen zuverlässige Handwerker?

Der Verein »Qualität am Bau« hat über 50 Mitglieder der unterschiedlichsten Gewerke, die sich alle auf hohe Qualitätsstandards verpflichtet haben.

Handwerker-Suche

Hans Dumerth Bauunternehmen und Holzbau GmbH in Burtenbach steht seit 1895 für Qualität und Zuverlässigkeit. Das Unternehmen mit rund 70 Mitarbeitern stellt individuell geplante Massiv- und Holzbauhäuser her – auf Wunsch auch mit schlüsselfertiger Übergabe. Ob Neu- oder Umbau, Altbausanierung, Innen- oder Dachausbau, ob Ein- oder Mehrfamilienhaus: Die Firma Dumerth orientiert sich von der Planung bis zur vertragsmäßigen Übergabe an den individuellen Wünschen der Kunden. Im Gewerbe- und Industriebau begleitet das Bauunternehmen seine Auftraggeber mit seiner Erfahrung und Kompetenz. Niko Dumerth im Interview mit unserem Verein.

Was ist die größte Stärke Ihres Unternehmens?

Bereits vor über 125 Jahren haben wir als Zimmerei-Betrieb begonnen. Dieses Handwerkswissen wurde über Generationen bis heute weitergegeben und weiterentwickelt. Zugleich bieten wir als klassisches Bauunternehmen auch Objekte im Massiv- und Holzbau an. Dieses breite Leistungsspektrum ermöglicht es uns, vielfältige Arten von Bauvorhaben auszuführen. Selbst vor herausfordernden Altbausanierungen in Zusammenarbeit mit der zuständigen Denkmalschutzbehörde, machen wir nicht Halt. Im vergangenen Jahr haben wir ein Schloss umfangreich saniert.

Was ist Ihre neueste Firmenentwicklung?

Derzeit bauen wir auf einem neuen Firmenareal in Burtenbach unser zukünftiges Verwaltungsgebäude samt Lager und Werkstatt. Dies ist ein weiterer Grundstein für die Zukunft. Im Laufe des Jahres soll der Umzug stattfinden. Die Umsiedelung dorthin ist sicher ein weiterer Höhepunkt in unserer Firmengeschichte. Seit diesem Jahr bieten wir den Service einer Drohnenbegutachtung an. Damit können wir Schäden am Dach schnell und einfach erkennen, ohne dass ein Gerüst oder eine Hubbühne notwendig wird. Die Kunden nehmen unser Angebot gut an, weil es dadurch unkompliziert geworden ist, den Zustand von Dächern beurteilen zu können.

Über welche Wege gewinnen Sie Ihr Zielpublikum?

Unsere Aufträge erhalten wir häufig über Ausschreibungen, durch die Anfragen von Architekten. Die Auftraggeber schätzen unser Komplettangebot, von der Planung bis zur Schlüsselübergabe. Durch unsere Aktivitäten in Social Media werden wir inzwischen auch von einem jüngeren Publikum wahrgenommen. Das sind die Auftraggeber von morgen. Unsere Referenzbilder, die wir regelmäßig einstellen, kommen sehr gut an.

Wie wird sich in Ihren Augen das Handwerk in den nächsten Jahren verändern?

Veränderungen sind bereits jetzt ersichtlich. Die größte Herausforderung ist die Gewinnung von Fachpersonal. Hier werden wir Handwerksunternehmen noch globaler denken müssen. des Weiteren haben wir durch die Energiewende große Hürden zu meistern. Die Bürokratie wird immer mehr.

Für welche drei Dinge sind Sie dankbar in Ihrem Leben?

Das höchste Gut ist sicherlich die Gesundheit, dies wird uns besonders in diesen Zeiten vor Augen geführt. Ich bin dankbar, gesund zu sein. Ich schätze meine Familie sehr, die mir den Rücken stärkt und mir Kraft gibt für das, was mich als Unternehmer umtreibt. Und die Unterstützung meiner freunde, die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen.